Kunstakademien reformieren
17.12.2007 | 01:36 Uhr | Alter: 10 Jahre

Künstler sollen etwas Ordentliches lernen. Gespräch mit dem Kunsthistoriker Christian Demand auf Deutschlandradio Kultur

http://www.dradio.de/

--> Audio on Demand/ FLASH/ 11.12.07, 14:09 (Sendezeit)

Kommentar [1]
Katrin Kant schrieb am 27.12.2007 15:33

Dass Herr Demand sich in Widersprüche verheddert - einerseits sollen die Unis wieder von den Akademien lernen, andererseits sollen die Akademien stärker "berufsausbildend" werden - finde ich zumindest diskussionswürdig.

Dass aber Studierende der Kunst als orientierungsschwache und unselbständige Mündel charakterisiert werden, finde ich besorgniserregend. Ich weiss nicht, welche Klientel in Nürnberg an die Akademie geht - in Hamburg jedenfalls würde man sich mit solchen Studierenden nicht gerade rühmen wollen. Ohne gleich einem Herrn Stockhausen, mit seinen bedenklichen 9/11-Avantgarde-Fantasien, auch nur nahe kommen zu wollen, muss man doch darauf bestehen, dass es einer gewissen Radikalität bedarf, will man die von der Gesellschaft an den Künstler gerichtete Aufgabe konsequent leisten: Diese Aufgabe heißt: die aktuelle Kultur kritisch zu reflektieren und sie vor Erstarrung zu bewahren.

Es ist eine unbequeme Aufgabe - der Künstler wird nicht gerade geliebt für sein Tun. Doch er hat sich (möglichst schon vor seinem Studium) dazu entschieden, sein Leben radikal dieser Aufgabe zu widmen. Dass er nebenbei "Teilzeittaxifahrer" ist, liegt an den existenziellen Bedingungen dieser Gesellschaft, die z.B. kein bedingungsloses Grundeinkommen bereitstellt, um künstlerische Lebenskonzepte anders möglich zu machen.

Wie dem auch sei, in Bayern laufen angeblich die Uhren anders, aber man darf auch die Repressalien der bildungspolitischen Nordlichter nicht unterschätzen, die ähnliche verkürzte Kunstbegriffe in den Diskurs einschleusen, zwanghaft kulturelle Erstarrung herbeisehnen und normierte Lebensweisen programmieren wollen. Es liegt an den Künstlern, sich all dem - ihrer Aufgabe gemäß - zu widersetzen.

© 2017 THE THING Hamburg is member of international Thing Network: [Wien] [Frankfurt] [New York] [Berlin] [Rome] [Amsterdam]
I peruse this paragraph entirely regarding the resemblance of highest recent and before technologies, Cheap Nike Free Shoes I liked that a lot. Will there be a chapter two? cheap supras I pay a rapid visit day-to-day a few sites and information sites to peruse articles alternatively reviews, Babyliss Pro Perfect Curl reserve up posting such articles. Hollister Pas Cher accordingly right immediately I am likewise going apt add entire my movies at YouTube web site. Hollister France Hi, Chanel Espadrilles Yes I am also within hunt of Flash tutorials, babyliss pro perfect curl Wow! this cartoon type YouTube video I have viewed when I was amid basic level and at the present I am surrounded campus and seeing that over again at this district. www.hollisterparissoldes.fr The techniques mentioned surrounded this story in the near future addition vehicle by you own network site are genuinely fine thanks for such pleasant treatise. Cheap Louis Vuitton Handbagsif information are defined in sketches one can effortlessly be versed with these.