g8 + d12

Zwei Großereignisse traten mit dem Anspruch an, in massenmedialer Öffentlichkeit zwei Großbegriffe - Kunst und Politik - miteinander zu verbinden. Wir haben sie – im Hintergrund tätig – verkettet. Unwiderruflich und nach TT-Manier viel zu spät, um aktuell zu sein. Wir eröffnen damit ein neues Thema, bei dem es nicht nur ums Repräsentieren, Kuratieren und Vernetzen geht. Wir fanden auch: Verwässern, Formieren, Eskalieren...

repräsentieren
verwässern
kuratieren
vernetzen
berichten
Marily Stroux

Ameisen im Elefantenrüssel - Demonstrationen in Rostock

Bilder der Fotojournalistin Marily Stroux von den Protesten gegen den g8-Gipfel [mehr]
2. September 2007
Pirate Cinema

Les coquelicots de Heiligendamm

Nach seiner Rückkehr aus Heiligendamm, wo das »Pirate Cinema Berlin« zu Gast war bei »Art goes Heiligendamm« gibt es in einer Mail vom 7.Juni zu bedenken: »Der G8 ist ein gigantisches Ablenkungsmanöver zur Aufrechterhaltung durch Bilder wie durch deren Abwesenheit vermittelter gesellschaftlicher Verhältnisse zwischen Personen« und kürt das schönste Bild von Heiligendamm …  [mehr]
13. August 2007
Kerstin Stakemeier

Why Art now? – Art went Heilgendamm

In diesem Jahr wurden KünstlerInnen in großem Stil damit beauftragt, am Ort des politischen Großereignisses für »Deeskalation« zu sorgen. Kerstin Stakemeier widmet sich der Frage, welche Rolle die ehemalige Präsidentin der Hochschule für Bildende Künste Hamburg sowie GAL Vertreterin Adrienne Goehler der Kunst dabei implizit zuordnet. Die Autorin entschied, den Text auf Englisch zu verfassen. [mehr]
19. August 2007
Tina Fritsche

"Wenn du schon im Kopf hast, was du sehen willst, dann siehst du den Rest nicht". Interview mit der Fotojournalistin Marily Stroux

Die Hamburger Fotojournalistin Marily Stroux arbeitet seit Jahren zu und mitten in sozialen und politischen Bewegungen. Dass sie sich mit ihrem Engagement nicht nur Freunde macht, erlebte Stroux beim G8 Gipfel. Ein Gespräch über sinnfreie Akkreditierungen, die Stärke des Schwarzen Blocks und eine verpasste Verabredung mit Nancy Reagan… [mehr]
11. Juni 2007
Olaf Arndt und Ronald Düker

Eine andere Gewalt ist möglich

Die beiden Autoren waren auf der Großdemonstration in Rostock am 2. Juni. Ihr Aufmerksamkeit liegt auf den Arten der Inszenierungen von Gewalt, auf den Techniken und Waffen. Olaf Arndt beobachtet und kommentiert in seinen künstlerischen Arbeiten seit Jahren die Entwicklung „nicht tödlicher Waffen“, der Kulturwissenschaftler Ronald Düker betrachtet vor Ort die Momente der Entstehung der Bilder von Gewalt, die dargestellte und tatsächliche Körperlichkeit, als eine gemeinschaftsstiftende Zäsur. [mehr]
3. Februar 2008
Kea Wienand

»Da geht es doch um moderne Kunst, da passen wir nicht rein«

Bericht über ein Projekt der d12-Kunstvermittlung mit einer Gruppe russlanddeutscher Frauen: Von Ausschlussmechanismen, Dialogbildern und der Unmöglichkeit, das Fremde fremd zu lassen [mehr]
19. Oktober 2007
Tranquillum

d12 und zurück

 [mehr]
1. September 2007
Cornelia Sollfrank

»Another culture« is possible – not impossible!

On his way from Kassel – where he had participated in the magazines project of documenta – to Berlin, I met Fran Ilich (MEX) in Celle. We talked about his projects in Mexico, about the possibility of »another culture« and what this has – or has not – to do with the established art world. [mehr]
5. August 2007
Cornelia Sollfrank

Schlechtes Wetter und schlechte Ausstellung

Was bewegt einen wider besseres Wissen an einer documenta-Eröffnung teilzunehmen? Cornelia Sollfrank schildert, wie sie die Eröffnung und den ersten Tag der Großausstellung wahrgenommen hat und denkt darüber nach, was sie eigentlich von der documenta erwartet hat. [mehr]
14. September 2007
Verena Kuni

Auslegungssache. Die Netze der documenta 12

Welche Rolle »das Netz« für die documenta 12 und ihre Kuratoren spielt, untersucht Verena Kuni. Sie stößt dabei zwar nicht auf webbasierte Kunst, aber auf jede Menge anderer interessanter Maschen. Nicht nur im Vergleich mit den vorausgegangenen documenta-Ausstellungen wird deutlich: Im Schlagschatten der historischen Avantgarden geben sich Neoklassizimus und Postfordismus ein glokales Stelldichein. Wieviel Netz-Kunst darf es also sein? [mehr]
15. Januar 2008
Ole Frahm

Linke Anachronismen. Eine Nachbetrachtung zur Politik der Documenta 12

Die documenta 12 ist nun schon einige Wochen geschlossen. Aber gerade aus der Distanz erscheinen einige Motive, vielleicht auch die Politik dieser Kunstausstellung schärfer. Ein kleiner Gang über die documenta 12, der besonders auf Israel, den blinden Fleck Antisemitismus und allerlei andere linke Anachronismen schaut. [mehr]
15. Januar 2008
Christoph Schäfer

Ziereremiten im Garten des aufgeklärten Fürsten

Welche Ideologie verkörpert eigentlich die documenta 12? Mir geht es nicht um die viel zitierten Aussagen von Buergel und Noack, sondern um eine Beschreibung, Analyse und Kritik der Ausstellung und ihres Verhältnisses zur Stadt. Es geht also um die Sprache, die diese documenta tatsächlich spricht, und in welcher Ideentradition sie sich bewegt. Denn obwohl es Verrisse hagelte, bemerkte kaum jemand, dass die documenta 12 Chinesen zu Ziereremiten macht und die Wirklichkeit, wie im englischen Landschaftsgarten, einer aristokratisch-humanistischen Gesamtkunstwerksidee unterwirft. [mehr]
© 2017 THE THING Hamburg is member of international Thing Network: [Wien] [Frankfurt] [New York] [Berlin] [Rome] [Amsterdam]
I peruse this paragraph entirely regarding the resemblance of highest recent and before technologies, Cheap Nike Free Shoes I liked that a lot. Will there be a chapter two? cheap supras I pay a rapid visit day-to-day a few sites and information sites to peruse articles alternatively reviews, Babyliss Pro Perfect Curl reserve up posting such articles. Hollister Pas Cher accordingly right immediately I am likewise going apt add entire my movies at YouTube web site. Hollister France Hi, Chanel Espadrilles Yes I am also within hunt of Flash tutorials, babyliss pro perfect curl Wow! this cartoon type YouTube video I have viewed when I was amid basic level and at the present I am surrounded campus and seeing that over again at this district. www.hollisterparissoldes.fr The techniques mentioned surrounded this story in the near future addition vehicle by you own network site are genuinely fine thanks for such pleasant treatise. Cheap Louis Vuitton Handbagsif information are defined in sketches one can effortlessly be versed with these.