Drucken | PDF | 
Kommentare [0]
8. Februar 2009

Sexarbeit – eine Welt für sich

Die Szenische Lesung »Sexarbeit – eine Welt für sich« zu Arbeits- und Lebenswelten im Sexgewerbe gewährt einen ungewohnten Blick hinter die Kulissen. Die SchauspielerInnen Ulrike Johannson und Thor W. Müller haben dieses »aufklärende Kulturprojekt« zusammen mit Elisabeth von Dücker entwickelt, auf der Grundlage des gleichnamigen Buches. Dem ging eine sehr erfolgreiche Ausstellung im Museum für Arbeit im Jahr 2007 voraus.

Intention der Lesung “Sexarbeit – eine Welt für sich”: ein Augenöffner zu sein für das vielschichtige Phänomen Prostitution zwischen stark nachgefragter und dennoch hoch stigmatisierter Tätigkeit.
Zwar ist Sexarbeit keine Dienstleistung wie jede andere, aber sie ist in Deutschland eine legale Tätigkeit. Zudem ein nicht unbedeutender Wirtschaftsfaktor, seit dem Prostitutionsgesetz von 2002 nicht mehr sittenwidrig und dennoch weitgehend ein Tabuthema.
Die Lesung bietet Einsicht in soziale Realität: hinter der Fassade von Glamour und Stigma sind Frauen und Männer hörbar – vielleicht werden sie so mit mehr Respekt gesehen.



„Sexarbeit – eine Welt für sich“



im Februar 2009 in Hamburg an zwei Aufführungsorten:

- Freitag, 13. Februar 2009, 18 Uhr, im ver.di center, Besenbinderhof 56, HH /nahe ZOB
Begrüßung: Wolfgang Rose, Landesbezirksleiter ver.di Hamburg und Pröpstin Kirsten Fehrs, Hauptpastorin an St. Jacobi
Eintritt: 3 Euro
...............................

- Mittwoch, 18. Februar 2009, 18 Uhr, im Schulmuseum, Seilerstraße 42, HH - St.Pauli
Begrüßung: Schulsenatorin Christa Goetsch
Eintritt: 5 / erm. 2 Euro

Jeweils: ein Kurzvortrag über Sexarbeit von Dr. Elisabeth von Dücker und Gelegenheit für Fragen.

Die Lesung ist für Menschen ab 16 J. geeignet. Kooperation: Museum der Arbeit

Infos: Elisabeth.v.Duecker at t-online.de




Domina und Gartenzwerg




Englische Visitenkarte



Arbeitszubehör




Matrosen im Hamburger Hafen





Alle Abbildungen © Elisabeth von Dücker

Kommentare [0]
© 2017 THE THING Hamburg is member of international Thing Network: [Wien] [Frankfurt] [New York] [Berlin] [Rome] [Amsterdam]
I peruse this paragraph entirely regarding the resemblance of highest recent and before technologies, Cheap Nike Free Shoes I liked that a lot. Will there be a chapter two? cheap supras I pay a rapid visit day-to-day a few sites and information sites to peruse articles alternatively reviews, Babyliss Pro Perfect Curl reserve up posting such articles. Hollister Pas Cher accordingly right immediately I am likewise going apt add entire my movies at YouTube web site. Hollister France Hi, Chanel Espadrilles Yes I am also within hunt of Flash tutorials, babyliss pro perfect curl Wow! this cartoon type YouTube video I have viewed when I was amid basic level and at the present I am surrounded campus and seeing that over again at this district. www.hollisterparissoldes.fr The techniques mentioned surrounded this story in the near future addition vehicle by you own network site are genuinely fine thanks for such pleasant treatise. Cheap Louis Vuitton Handbagsif information are defined in sketches one can effortlessly be versed with these.